Motivation - Der Schlüssel zum Erfolg

 

Der Erfolg der Therapie ist maßgeblich von der Motivation des Patienten abhängig.

Im Bereich der kindlichen Sprachentwicklungsstörungen und bei Lese-, Rechtschreibstörungen  werden Sie als Eltern, wenn möglich, in die Therapie einbezogen. So haben Sie die Möglichkeit mitzuerleben, was Ihr Kind in der Therapie leistet. Beim Wiederholen der Übungen zu Hause wissen Sie, was Sie von Ihrem Kind erwarten können und was nicht. Bei Überforderung, angespannter oder schlechter Stimmung wird es automatisch zu einer Reduzierung der Motivation und somit zum  Widerstand kommen. Häufig besteht aber auch schon eine erlernte Lern- und Leistungsstörung. Diese haben viele Kinder bereits entwickelt, da sie gelernt haben Anstrengung zu vermeiden. In der Therapie haben Sie die Möglichkeit zu sehen, wie leicht Ihr Kind zu motivieren ist, wenn Sie es im richtigen Moment loben. Durch positive Verstärkung an der richtigen Stelle, wird das Lernen wesentlich leichter und bereitet Ihrem Kind zunehmend Spaß. Bestehen Schwierigkeiten beim Üben und Lernen zu Hause, haben wir die Möglichkeit Videoaufnahmen zu machen, auf denen Sie sofort sehen, wie sich das Verhalten Ihres Kindes ganz nach Ihren Signalen richtet.